Home
IBA Kurzinfo
Brief English Info
Projekte
Kontakt


Home

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Herzlich Willkommen auf unseren Internet-Seiten!

Das Ruhrgebiet: Land zwischen Ruhr, Emscher und Lippe auf der Grenze von Niederrhein und Westfalen. Das größte Industriegebiet Europas beherbergt 5,4 Millionen Menschen - Zugewanderte mehrerer Generationen. Im Kopf hat man Kohle, Stahl und Bier. Das Stadtbild wird geprägt von Fördertürmen, Hüttenwerken, Gasometern, Schornsteinen, Halden, Brachen. Hier ist der Fußball zu Hause, aber auch die Arbeit. Landschaftsparks und Technologiezentren gehören dazu, genauso wie Kultur – Theater, Museen und Musik. Strukturwandel: die „Kathedralen der Arbeit“ Monumente der Ausgehenden Industrieepoche werden zu weltweit einzigartigen, erlebbaren Zeugen der Arbeitswelt und weisen hin auf die Zukunft. Wissenschaftsparks, Neue Technologien, Design, Kultur sind Schlagworte für neue Ideen und Chancen der Region.

Einen wichtigen Anstoss gab von 1989 bis zum Finale´99 die IBA Emscher Park

Kokerei Zollverein
Riesenrad

Internationale Bauausstellung Emscher Park

Das Ruhrgebiet: eine Industrieregion verändert ihr Gesicht. Die Internationale Bauausstellung Emscher Park half dabei. Dabei war die IBA keine Ausstellung im herkömmlichen Sinne sondern ein Zukunftsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen für das nördliche Ruhrgebiet – die Emscher-Region. 1989 wurde die IBA Emscher Park für eine Laufzeit von zehn Jahren gegründet mit der Aufgabe, mit neuen Ideen und Projekten Impulse zu setzen. Das Ziel: städtebauliche, soziale, kulturelle und ökologische Maßnahmen als Grundlagen für den wirtschaftlichen Wandel in einer alten Industrieregion.

 In diesem Prozess des Strukturwandels arbeitete die Emscher Park Bauausstellung mit vielen Partnern auf einer breiten Basis: mit den Gemeinden, den Unternehmen, den Verbänden, Initiativen und Bürgern. Die 17 Kommunen des Ruhrgebiets traten der Bauausstellung bei ihrer Gründung per Ratsbeschluss bei, dazu zählten: Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Bottrop, Essen, Gladbeck, Bochum, Gelsenkirchen, Recklinghausen, Herne, Herten, Castrop-Rauxel, Waltrop, Lünen, Dortmund, Kamen und Bergkamen.

 

Bis 1999 wurden rund 120 Projekte in sechs zentralen Arbeitsbereichen entwickelt und realisiert. Die Emscher Park Bauausstellung war dabei ein Prozess mit vielen Akteuren. In diesem komplexen Rahmen agierte die IBA GmbH als Moderator und häufig auch als Initiator. Die Verantwortung für die einzelnen Projekte lag jeweils bei den „Trägern" - in der Regel die Kommunen, aber auch Unternehmen oder Initiativen.

 

A.R.T. - Kultour | rickenbrock@art-kultour.de